Frische Ideen für Wien

„Man darf den Jugendlichen und Kindern ruhig etwas zutrauen. Man muss sie in die Entwicklung für ihre Zukunft einbinden. Denn wer kann besser einschätzen, wie man den Frieden in Zukunft sichern kann, als die zukünftigen Generationen? Wenn ich selbst etwas entworfen oder mitgestaltet habe, dann fällt es mir natürlich auch leichter, mich daran zu halten. Wieso also nicht einfach direkt die Jugend selbst fragen?“ klärt Mag.a Tanja Wehsely, Vorstandsmitglied der Social City Wien, Gemeinderätin und Obfrau des Vereins Wiener Jugendzentren, als Initiatorin über die Idee des Projektes auf. Die Wiener Jugend soll die Chance erhalten, Ideen für dieses Vorhaben einzubringen, um ihre gemeinsame Lebenswelt für die Zukunft mitzuformen.

Mitmachen
223
Tage
BIS ZUM FRIEDENSPREIS 2018
Netzwerk